Freitag, 2. Dezember 2011

Befüllter Weihnachtsmann




Er sieht nicht nur unglaublich toll aus - er birgt in seinem

Inneren auch die ein oder andere Überraschung.
Der wollige Weihnachtsmann wird der Hingucker unter dem
Weihnachtbaum und als Geschenkverpackung schon fast
garnicht mehr zu toppen. Eine gelungene Kombination aus
Nass- und Trockenfilzen führt in ein paar Stunden zu einem
hinreißenden Ergebnis.

Vorlage aus der Luftpolsterfolie ausschneiden und mit weißer und roter Merinowolle
belegen. Dazu Wolle in mindestens 2 Lagen (die Wollfasern ca 2-3
cm größer als die Vorlage auslegen) auf der Luftpolsterfolie auslegen. Mit
der 2. Lage die Faserrichtung um 90° wechseln und die fertige Filzlösung
auftragen. Mit Luftpolsterfolie abdecken, die Feuchtigkeit durch das ganze
Gewebe pressen und mit leichter Reibung solange festdrücken, bis die Luft
aus der Wolle entwichen ist, dann umdrehen, überstehende Fasern nach
innen klappen und diese Seite mit jeweils zwei Lagen belegen.
Sind beide Seite gleichmäßig durchfeuchtet, Wolle mit leicht kreisenden Bewegungen
und erstmal ohne Druck bearbeiten (je nach Grad der Verfilzung
den Druck verstärken). Der Vorfilz ist fertig, wenn sich keine Fasern mehr
herauszupfen lassen.
Geschlossene Filzmütze unten aufschneiden, Folie entfernen, nochmals
Filzlösung zugeben und das Wollgewebe zwischen den Händen bearbeiten
und die Mütze formen und kräftig kneten bis sie die richtige Größe hat.
Mütze mit kaltem Wasser auswaschen, mit Essigwasser spülen, nachformen,
trocknen lassen, weiße Krempe umschlagen und Rollenglöcken

Auf die kleine und die teilbare Styroporkugel etwas Filzwolle in der entsprechenden
Farbe auf die Kugeln legen und mit der Filznadel mit Griff mehrfach
in die Styroporkugeln stechen, bis die Filzwolle sich verfestigt hat.
Für Ohren, Nase und Armen mehrere Schichten Filz übereinander aufbringen,
damit ein 3-D-Effekt entsteht.
Tipp:
Für die größeren Teile 4-fach Filznadel benutzt, somit ist ein schnelleres
Arbeiten möglich.
Vorlage aus der Luftpolsterfolie ausschneiden und mit weißer und roter Merinowolle
belegen. Dazu Wolle in mindestens 2 Lagen (die Wollfasern ca 2-3
cm größer als die Vorlage auslegen) auf der Luftpolsterfolie auslegen. Mit
der 2. Lage die Faserrichtung um 90° wechseln und die fertige Filzlösung
auftragen. Mit Luftpolsterfolie abdecken, die Feuchtigkeit durch das ganze
Gewebe pressen und mit leichter Reibung solange festdrücken, bis die Luft
aus der Wolle entwichen ist, dann umdrehen, überstehende Fasern nach
innen klappen und diese Seite mit jeweils zwei Lagen belegen.
Sind beide Seite gleichmäßig durchfeuchtet, Wolle mit leicht kreisenden Bewegungen
und erstmal ohne Druck bearbeiten (je nach Grad der Verfilzung
den Druck verstärken). Der Vorfilz ist fertig, wenn sich keine Fasern mehr
herauszupfen lassen.
Geschlossene Filzmütze unten aufschneiden, Folie entfernen, nochmals
Filzlösung zugeben und das Wollgewebe zwischen den Händen bearbeiten
und die Mütze formen und kräftig kneten bis sie die richtige Größe hat.
Mütze mit kaltem Wasser auswaschen, mit Essigwasser spülen, nachformen,
trocknen lassen, weiße Krempe umschlagen und Rollenglöcken
annähen.
Handschuhe und Schuhe werden separat auf einer Filzunterlage gefilzt. Dafür
wird etwas Filz in der entsprechenden Farbe in Form gelegt und mit der
Filznadel (mit Griff ) in mehreren Schichten gefilzt.
Einzelne Teile mit Römerhaften verbinden und um den Hals einen 3 cm x 20
cm Langhaarplüschstreifen legen und befestigen.
Haare und Bart mit weißer Merinowolle formen und mit wenigen Filznadelstichen
auf der Styroporkugel befestigen. Fertig!
Material und Werkzeug
Luftpolsterfolie
1008501, ..28 Merinofilzwolle natur, rot
1008001,..28, Schaffilzwolle weiß, rot,
..06, ..89, ..99 haut, schwarz, mix
Langhaarplüsch weiß 3 cm x 20 cm
Römerhaften
Rollenglöckchen silber
9579006 Filzfixset
1008305 Filzunterlage Blockschaum

2123701, ..801 Filznadelgriff 1-fach, 4-fach




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen